skip to Main Content

Moderne ERP-Systeme basieren auf In-Memory-Technologien und bieten damit die Grundlagen für echtes real-time-Computing und in weiterer Folge das Potenzial Funktionalitäten in Richtung Central Enterprise Systeme auszubauen. Werden diese Chancen mit dem Industrial Internet of Things kombiniert, ergeben sich heute noch nicht überschaubare Möglichkeiten. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die Forschung der ERP-Forschungsgruppe mit der Digitalisierung von Geschäfts- und Produktionsprozessen, untersucht die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von In-Memory-Systemen in einer digitalisierten Fabrik durch Einsatz von Echtzeitdaten von einzelnen Sensoren zur Optimierung von Entscheidungsprozessen, sowie deren Weiterverwendung im Rahmen der Advanced Analytics für das Echtzeitreporting und die Nutzung als Datalake in Kombination von SAP HANA mit weiteren Big Data-Technologien.

Forschungsschwerpunkte:

  • Integration von Sensordaten sowie unstrukturierter Daten mit einem ERP-System, am Beispiel SAP S/4
  • Nutzung von In-Memory-Systemen für das Echtzeitmonitoring und –reporting
  • Optimierung von Geschäftsprozessen, z.B. durch Einsatz von Robotic Process Automation oder Predictive Analytics

Use Cases:

  • Integrated IIoT mittels SAP Leonardo als zentrale IoT-Platform
  • Integration, Verarbeitung und Visualisierung von Echtzeit-Maschinendaten in SAP
  • Implementierung von SAP S/4 on HANA
  • Big Data mittels SAP HANA als Data Lake
  • Implementierung und Evaluierung von MES-Systemen on-premise und Cloud-basiert
Back To Top
Close search
Suche